News zur Online Petition und Aktuelles zur EU-Verordnung

 

20.08.2017

Wir hätten gerne ein positives Update auf unserer Webseite eingebracht, aber leider gibt es immer noch kein grünes Licht für etwaige Ausnahmegenehmigungen zur Haltung invasiver Tierarten in Zoos und Tierparks, unsere Nachforschungen hierzu haben jetzt aktuell folgenden Ermittlungsstand erreicht:

 

Entgegen von vorher getroffenen Aussagen oder Vermutungen in den Medien sind nicht die Amtstierärzte der einzelnen Bundesländer die Ansprechpartner für dieses Thema sondern die Behörde/das Amt für Umweltschutz und Energie (o.ä. beziffert) , die nun darüber entscheiden werden, ob überhaupt und falls ja, in welchem Rahmen Ausnahmegenehmigungen für den Erhalt und den Fortbestand von invasiven Tierarten in deutschen Zoos und Tierparks erteilt werden sollen.

 

Die Behörden/Ämter für Umweltschutz und Energie (o.ä. beziffert) aller Bundesländer sollen demnächst zu einer Gesprächsrunde zusammen kommen, um ggf. eine gemeinsame Regelung bindend für alle Bundesländer zu treffen und diesbezüglich zu Papier zu bringen.

 

Das bedeutet aber in letzter Konsequenz für die bedrohten invasiven Tierarten in deutschen Zoos und Tierparks, dass immer noch zu befürchten steht, dass die invasiven Tierarten, die derzeit noch in unseren Zoos und Tierparks ein Zuhause gefunden haben, dort nicht mehr lange verweilen können bzw. dürfen, der Erhalt dieser Tierarten IST SOMIT ALSO KEINESFALLS GESICHERT !!!!

 

Im übrigen wurde die sogenannte Unionsliste zu der EU-Verordnung 1143/2014 in 2017 bereits erweitert, für deutsche Zoos und Tierparks sei zu erwähnen, dass die Nilgans inzwischen auch auf dieser Unionsliste geführt ist und somit auch zu den bedrohten Tierarten in Zoos und Tierparks zählt, der Marderhund soll ab dem 02.02.2019 ebenfalls auf dieser Liste geführt werden

(siehe hierzu auch die Webseite von Neobiota)

 

Von daher noch einmal mehr unser eindringlicher Appell bzw. unsere Bitte um Mithilfe und Unterstützung zur Rettung der bedrohten Tierarten in Zoos und Tierparks, wenn wir uns nicht für die Tiere engagieren, werden viele uns liebgewonnene Tierarten bald nicht mehr in Europa in Zoos und Tierparks zu finden sein.

 

Bitte nutzt unseren Flyer zur Bekanntmachung unserer Aktion, verlinkt uns bitte in Euren Sozialen Netzwerken, Euren Webseiten, Euren Messenger Diensten, jede Stimme ist enorm wichtig.

 

20.06.2017

Wie wir jetzt erst erfahren haben, beteiligt sich die Naturerlebnisstätte Wildpark Ekkholt auch aktiv, den Fortbestand ihrer invasiven Tierarten (im Wildpark Eekholt leben drei Waschbären) zu sichern, in dem dort an dem Gehege auf die bedrohliche Situation per Hinweistafel aufmerksam gemacht wird.

 

Der Westküstenpark & Robbarium St.Peter-Ording NaturErlebnisTierpark ist ebenfalls sehr engagiert beim Thema invasive Tierarten, auch oben an der Küste werden die Besucher über die Hinweistafel über die bedrohliche Situation für die invasiven Tierarten in Tierparks und Zoos informiert,  herzlichen Dank dem Westküstenpark & Robbarium St. Peter-Ording für die nachstehenden Fotos, die man uns übersandt hat, das Copyright der Bilder unterliegt selbstverständlich dem Westküstenpark & Robbarium St. Peter-Ording.

 

 

14.06.2017

Hier nun wieder einige neue Infos von unserer Seite, das wären zum einen:

 

Der Fernsehsender noa4 hat beginnend am Freitag, 16.06.2017 eine Reportage über das Thema invasive Tierarten und die Bedrohung dieser Tiere durch die EU-Verordnung 1143/2014 und unserem Engagement als Zootierrettung EU zur Rettung dieser Tierarten ausgestrahlt, hier der Videomitschnitt, das Copyright verbleibt selbstverständlich beim Sender noa4.

 

 

Am Donnerstag, dem 22.06.2017 findet die zweite und dritte Beratung des von der Bundesregierung eingebrachten Entwurfs eines Gesetzes zur Durchführung der EU-Verordnung 1143/2014 über die Prävention und das Managment der Einbringung und Ausbreitung invasiver gebietsfremder Arten im Deutschen Bundestag statt.

 

Bleibt abzuwarten, zu welcher Entscheidung das führt, die Zootierrettung EU wird sich weiterhin für den Erhalt der invasiven Tierarten in europäischen Zoos und Tierparks einsetzen, bis eindeutig sichergestellt werden kann, dass die Zoos und Tierparks von dieser Verordnung/diesem Gesetzt nicht betroffen sind und eine Ausnahmegenehmigung vorweisen können, das sei noch einmal ganz deutlich erwähnt.

Unterstützen Sie/Ihr uns bitte weiterhin mit Ihrer/Eurer Unterschrift zur Petition bei Avaaz, herzlichen Dank dafür.

 

27.05.2017

Auf YouTube rühren wir inzwischen auch kräftig die Werbetrommel für unsere Petition, aber bitte schaut selbst :

 

 

Dieses Video dient selbstverständlich auch zur Weiterverbreitung, gerne über die privaten und sozialen Netzwerke und andere Kanäle, damit unterstützt Ihr uns und die Tiere, für die wir uns alle einsetzen, vielen Dank !

 

08.05.2017

in der "Bildergalerie" möchten wir Ihnen/Euch die invasiven Tierarten, die in und um Hamburg leben, noch einmal etwas näher bringen und haben daher einige Fotos dieser Tiere in den jeweiligen Tier-/Wildparks und Zoos veröffentlicht, viel Spaß beim Anschauen !

 

03.05.2017

In der Rubrik Flyer steht ab sofort zum Download unser NEUER FLYER bereit, der gerne heruntergeladen und genutzt werden darf, vielen Dank .

 

29.04.2017

© Zootierrettung EU mit freundlicher Genehmigung des Tierparks Hagenbeck

Wir wünschen allen Besuchern dieser Webseite ein schönes langes Wochenende und einen schönen 1. Mai Feiertag.

 

Vielleicht führt Sie ja in dieser Zeit Ihr Besuch in einen Tierpark oder einen Zoo, wo Sie den Nasenbären, Muntjaks, Waschbären, Nutrias und vielen anderen Artgenossen begegnen könnten, eine Begegnung, die wir Ihnen und uns allen noch lange erhalten möchten.

 

Einige Tierparks und Zoos haben sich bereits vorbildlich für die bei Ihnen lebenden "invasiven Tierarten" eingesetzt, schön wäre es, wenn Sie sich als Besucher dieser Institutionen ebenso engagieren würden, sei es durch Unterzeichnen der Petition und/oder Verbreitung dieser, dafür schon jetzt unserern herzlichsten Dank im Namen der Tiere.

 

24.04.2017

Wie wir bei Recherchen zum Thema invasive Tierarten heute erfahren haben, hat sich auch der Zoo Augsburg sehr für ein Bleiberecht der invasiven Tierarten in europäischen Zoos und Tierparks stark gemacht und zu dem Thema den EU Abgeordneten, Herrn Markus Ferber, zu Besuch gehabt, der dem Zoo Augsburg seine tatkräftige Unterstützung zusicherte.

Der Artikel vom Bayerischen Rundfunk BR Online kann hier nachgelesen werden.

 

23.04.2017

Nun hat es das Thema Bleiberecht für invasive Tierarten in Zoos und Tierparks in der EU und der EU-Verordnung 1143/2014 mit den verheerenden Auswirkungen für Zoos und Tierparks endlich in die Berichterstattung großer Nachrichten Portale wie RTL Aktuell am Samstag um 18.45 Uhr und bei n-tv als Video geschafft, der hier zu sehen ist, in diesem Beitrag wird noch einmal sehr nachdrücklich darauf hingewiesen, wie wichtig es ist, sich für eine Ausnahmegenehmigung für Zoos und Tierparks zu engagieren.

 

18.04.2017

Der Waldpark Schwarze Berge, der die Petiition ja ohnehin schon durch eine eigene Seite auf seiner Homepage mit trägt und ein tolles Plakat zur Petition erstellt hat, hat diese Plakate nicht nur an den Gehegen im Wildpark Schwarze Berge ausgehangen, am 13.04.2017, kurz vor Ostern, hatte der Wildpark Schwarze Berge Besuch von der Bundestagsabgeordneten Svenja Stadler, die sich u.a. auch mit dem Plakat zur Online Petition fotografieren lassen und somit auch ihre Unterstützung zur Petition signalisiert hat.

Danke dem Wildpark Schwarze Berge für diesen Beitrag, den wir hier auch gerne verlinken.

 

Auch wir sind in der Zwischenzeit nicht untätig gewesen und werden demnächst noch die eine oder andere Aktion starten, um die Petition noch bekannter zu machen, lasst Euch überraschen :-)

 

 

25.03.2017

Ein vielleicht nicht ganz unwichtiger Hinweis aus aktullem Anlass:

Wir möchten darauf hinweisen, dass die Zootierrettung EU (Privatinitiative mit Sitz in Hamburg) die Petition zur Aussetzung der EU-Verordnung 1143/2014 bei Avaaz eingereicht und gestartet hat und nicht, wie es zwischenzeitlich online in der Neuen Presse Hannover als auch in der NDZ.de zu lesen war, die Petition vom Deutschen Wildgehege Verband gestartet wurde.

 

Diese Aussage ist falsch und bringt leider nur Unruhe und Verwirrung um die Zuständigkeit zur Petition in Umlauf, wir werden aber zeitnah beide Redaktionen anschreiben und um Korrektur der Artikel bitten.

 

Die Anzahl der geleisteteten Unterschriften und die Anzahl der Unterstützer werden immer mehr, das freut uns zum einen, zeigt auch auf, dass wir mit unserer Sorge um die invasiven Tierarten in den Zoos und Tierparks in Europa nicht alleine sind.

Das Otterzentrum Hankensbüttel, Aktion Fischotter e.V. hat unsere Petition auf ihrer Facebookseite gepostet, ebenso die Vivaristische Vereinigung e.V., danke Euch für die Unterstützung !

 

Das Wildfreigehege Wildenburg hat sich ebenfalls der Petition angenommen und auf seiner Facebookseite darauf hingewiesen, toll, je mehr Unterstützer dieser Petition zukommen kommen, um so eher erreichen wir die 10.000 Unterschriften, die benötigt werden.

Wäre super, wenn Ihr Euren Post dahin gehend verändern würdet und die Zootierrettung EU als Urheber der Petition benennen würdet, vielen Dank !

 

18.03.2017

Der Förderverein Kinder und Zoo Dortmund e. V. hat uns durch Posten unserer Petiion auf seiner Facebookseite unterstützt, dafür ganz besonders herzlichen Dank, schön, dass sich jetzt auch die Fördervereine der Zoos nicht nur für die Kinder, sondern auch für unsere Petition engagieren, das gibt uns einen zusätzlichen Motivationsschub.

 

Dem Wisentgehege in Springe möchten wir auch ganz herzlich dafür danken, dass sie uns auf ihrer Webseite unter Presseinfos mit ihrem Aufruf zur Petition unterstützt haben, ebenso ist die Petition aktuell auch noch auf der Startseite zu finden, danke für soviel Einsatz !

 

Worüber wir uns auch sehr gefreut habern, ist der Einsatz vom Tierheim Gera, die zur Mithilfe und somit zum Unterzeichnen unserer Petition auf deren Facebookseite aufgerufen haben, ein toller Einsatz, danke schön und liebe Grüße nach Gera.

 

16.03.2017

Wieder ein toller Tag für die Online Petition und damit für die Tiere, denen unser Engagement gilt:

Die Petition konnte heute etwas mehr als 200 Unterzeichnungen innerhalb 24 Stunden verzeichnen, das freut uns natürlich alle.

 

Es sei noch einmal darauf hingewiesen, dass sicherlich trotz intensiver Recherche wahrscheinlich nicht jeder Verein, jede Organisation, jedes Medienportal zu finden sein wird, der/die/das uns unterstützt, schreibt uns gerne an, wenn Ihr mögt, wir verlinken zum einen gerne jede Unterstützung und wir sagen auch gerne immer wieder DANKE !

 

Danke, das ist das Stichwort für das Engagement des Tierpark Hirschfeld in Sachsen. Der Tierpark Hirschfeld und die Betreiber der Internetseite haben sich ebenfalls unserer Petition angeschlossen und eine pdf-Datei auf der Webseite erstellt, vielen, vielen Dank dafür,  Grüße nach Sachsen und Hirschfeld und weiterhin viel Erfolg für Euer Bemühen um Euren Tierpark !!!

 

12.03.2017

Der Kreis der Unterstützer der Online Petition hat sich weiter vergrößert, was uns natürlich riesig freut.

 

Der Zoo Magdeburg hat auf seiner Facebook Seite unsere Petition gepostet, klasse , vielen Dank dafür und liebe Grüße nach Magedburg :-)

 

Unsere holländischen Nachbarn, Zoonimal The Living Nature Experience haben unsere Petition auf ihrer Facebook Seite veröffentlicht, hartstikke bedankt !

 

Das Magazin Liebenswert hat einen Artikel über die EU-Verordnung 1143/2014 und deren Auswirkung auf die Haltung der Tierarten in europäischen Zoos und Tierparks veröffentlicht und auf unsere Petition aufmerksam gemacht, dafür auch vielen Dank.

 

07.03.2017

Der Zoo Duisburg hat auf seiner Facebookseite einen Post für unsere Petition abgesetzt, vielen Dank dafür und liebe Grüße nach Duisburg :-)

 

05.03.2017

Und wieder dürfen wir weitere Unterstützer in unseren Reihen begrüßen, die da wären:

Die Pyrmonter Ziervögel haben auf Facebook unsere Petition veröffentlicht, danke an die Betreiber dieser Seite.

 

Desweitern hat sich die Facebook Fanpage von Paul, dem Langohrigel unserer Petition angenommen, vielen Dank dafür und Euch weiterhin viel Spaß und Erfolg bei der Haltung und der Zucht Eurer Igel.

 

Auf die Ohren gibt's jetzt auch noch was :-)

Alster Radio 106!8 rock´n pop hat auf seiner Facebookseite unsere Petition, unser Anliegen erwähnt und uns dadurch super unter die Arme gegriffen, Danke schön dafür und .... macht weiter so in Eurer Arbeit an den Reglern :-)

 

02.03.2017

Ein sehr erfolgreicher Tag für die Petition, für die invasiven Tierarten, die es gilt, in den europäischen Zoos vor dem Aussterben zu bewahren !!!

Die Hamburger MOPO hat sich erneut der Thematik der EU-Verordnung und deren Auswirkungen angenommen, durch diesen Artikel, den man hier nachlesen kann, haben heute zahlreiche Menschen von der Petition erfahren und viele haben die Petition unterschrieben, unseren ganz herzlichen Dank an die MOPO, dass Sie dieses Thema nicht aus den Augen verlieren und uns und vor allen den Tieren damit einen sehr großen Dienst erweisen !

Danke aber auch an jeden, der diese Petition durch seine Unterschrift unterstützt, wir werden alles daran setzen, diese Petition zu einem erfolgreichen Abschluss zu verhelfen.

 

25.02.2017

Es ist mal wieder Zeit, DANKE zu sagen:

(übrigens, sollte nicht jeder Verein, jeder Zoo, jeder Tierpark benannt werden, der uns "geliked" und "verlinkt" hat, ist das keine böse Absicht, das ist dann trotz intensiver Recherche leider untergegangen)

 

Danke an den Tiergarten Mönchengladbach Odenkirchen, der um Unterstützung für die Petition auf seiner Facebook-Seite bittet,

herzlichen Dank auch an Andrea die Monaca und die Betreiber der Internetplattformen Nutria-Info.com und der Facebook Seite Pro Nutria", die sich sehr engagiert für die Nutrias einsetzen und die Petition mit unterstützen.

 

 

22.02.2017

Ein Nachtrag zu einem weiteren Unterstützer, wenn auch verspätetet, dennoch von Herzen.
Danke an unsere holländischen Nachbarn, die auf der Facebookseite zu ihrer Vogelfreunde-/Vogelaufnahmestation in den Niederlanden den Aufruf zur Petition geteilt haben, hartstikke bedankt !

 

 

19.02.2017

Mit großer Freude haben wir zur Kenntnis genommen, dass die Gemeinschaft Deutscher Zooförderer e.V.  auf der Startseite ihrer Webpräsenz auf die Petition zur Aussetzung der EU-Verordnung hinweist, dafür unseren herzlichsten Dank.

 

17.02.20.17

Der Fernsehsender Sat1 Regional hat sich am gestrigen Tage in seiner Sendung auch dem Thema EU-Verordnung zu invasiven Tierarten in europäischen Zoos und der damit verbundene Problematik angenommen und einen Beitrag dazu ausgestrahlt.

Der Beitrag von Sat1 Regional ist HIER zu finden.

Vielen Dank an Sat1 für diese Unterstützung !

 

16.02.2017

Und wieder möchten wir uns bedanken:

 

Ein herzliches Dankeschön geht an den Wildpark Schwarze Berge, der gestern, am 15.02.2017 eine Extra-Seite zur EU-Verordnung 1143/2014 auf seiner Webseite eröffnet und die Petition in die Seite eingebracht hat, vielen, vielen Dank für dieses Engagement.

Die Informationsseite des Wildparks Schwarze Berge zur Petition ist HIER zu finden.

 

Die Freunde HauptstadtZoos Berlin haben auf unsere Petition bereits schon am 05.02.2017 auf Ihrer Facebookseite hingewiesen und um Mithilfe gebeten, sorry für die verspätete Erwähnung !

 

Der Berufsverband der Zootierpfleger e.V.  weist auf seiner Startseite auf die Petition zum Aussetzen der EU-Verordnung zu invasiven Tierarten in europäischen Zoos und Tierparks hin, vielen Dank für die tatkräftige Unterstützung.

 

14.02.2017

 

Eine Bitte an alle Mitglieder der sozialen Netzwerkportale wie Facebook und Twitter:

 

Die Online Petition und die Webseite erfreuen sich auch auf diesen Portalen bereits vieler "Likes", das ist toll und zeigt, dass es viele Menschen gibt, die positiv auf diese Aktion reagieren, aber ....

.... alleine mit einem "Liken" u.ä. wird das Ziel der 10.000 Unterschriften zu der Petition nicht erreicht, es bedarf wirklich jeder einzelnen Unterschrift zu der Petition auf dem Portal von Avaaz.

 

Bitte unterstützt uns weiterhin so fleißig, "liked" uns gerne weiter, aber bitte unterschreibt auch die Petition, gerne verlinkt Eurer Profil/Account bei Facebook oder Twitter und all den anderen Webportalen, bei denen Ihr aktiv seid auch mit der Online Petition zum Aussetzen der EU-Verordnung zu invasiven Tierarten in Zoos, um diese noch weiter bekannt zu machen.

 

Vielen Dank Euch allen !

 

Das Online Familienmagazin Hits4Kids hat unter der Rubrik Umwelt, die Online Petition vernetzt, vielen, vielen Dank für die tatkräftige Unterstützung !

 

13.02.2017

Und wieder haben sich weitere Unterstützter für die Online Petition eingesetzt.

 

Joe Bodemann's Filmtier-Park Eschede hat auf seiner Facebook-Seite die Werbetrommel für die Online-Petition gerührt, danke dem Team um Joe Bodemann für diese Unterstützung.

 

Auf der Webseite von Zoos Media wurde über den Facebook Post vom Tierpark Hagenbeck in Hamburg berichtet (siehe NEWS vom 11.02.2017) , die entsprechende Internetseite von Zoos Media ist hier zu finden.

Danke für Ihr Engagement.

 

Die Schildkrötenauffangstation in Dorsten hat über Facebook die Petition geteilt, auch an die Verantwortlichen ein herzliches Dankeschön, ebenso an die Doclights GmbH, die durch ihr Posten auf der eigenen Facebook Seite auf die Online Petition aufmerksam gemacht haben. Auch den Betreibern der Facebookseite der Büffelranch danke für die Erwähnung unseres Vorhabens zur Rettung der invasiven Tierarten in Zoos sowie dem Wild- und Freizeitpark Ostrittrum und den Betreibern der Facebookseite Zoo(er)leben im Norden

 

11.02.2017

Auf der Facebook Seite des Tierpark Hagenbeck in Hamburg wurde gestern auch auf die EU-Verordnung 1143/2014 und seine Auswirkungen eingegangen, herzlichen Dank dafür, dass in diesem Zusammenhang auch auf die Online Petition zur Aussetzung der EU-Verordnung hingewiesen wurde.

Wer diesen Eintrag nachlesen möchte, bitte hier klicken !

 

08.02.2017

Vielen herzlichen Dank für bisher 470 Unterzeichnungen dieser Petition !

Es sind einige Aktionen in Planung oder stehen kurz vor ihrer Ausführung, Näheres hierzu demnächst auf dieser Seite.

 

05.02.2017

Am heutigen Tage hat sich die Hamburger Morgenpost (MOPO) in ihrer Ausgabe mit dem Thema EU Verordnung über invasive Tierarten und die Auswirkung auf europäische Zoos und Tierparks beschäftigt und einen sehr eindrucksvollen und aussagekräftigen Artikel veröffentlicht, der HIER nachzulesen ist.